Frauenthal-Gruppe: im 1. Halbjahr 2018

  • Umsatz- und Ergebnisanstieg in beiden Divisionen 
  • Starker Automobilmarkt
  • Verschärfter Preisdruck im Sanitärmarkt

“Unser Automobilgeschäft wächst mit dem starken Markt sowohl bei Nutzfahrzeugen als auch im PKW-Bereich. Teilweise erreichen wir unsere Kapazitätsgrenzen. Im Sanitärmarkt stellen wir uns dem Preisdruck des Marktes, der auch aufgrund der Überkapazitäten der Branche nicht nachlassen wird“, fasst Dr. Hannes Winkler, Vorstandsvorsitzender der Frauenthal Holding AG, die aktuelle Situation zusammen. Der Umsatz der Gruppe steigt im ersten Halbjahr um 8% auf MEUR 464 (im Vergleich zum Halbjahr des Vorjahres mit MEUR 429). Die Steigerung ist im Wesentlichen auf Frauenthal Powertrain zurückzuführen. Diese Business Unit, die überwiegend in der Herstellung von Schmiedepleuel für PKW- und NFZ-Motoren tätig ist, wurde im April 2017 von der MAHLE Gruppe übernommen. Das EBITDA erhöht sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 34 % auf knapp MEUR 20. Das EBIT in Höhe von MEUR 11,4 liegt um MEUR 5,1 über dem Vorjahreswert.


Frauenthal Handel: Margendruck bei moderatem Marktwachstum

Die Division Frauenthal Handel verzeichnet einen Umsatz von MEUR 286,1, das ist im Vergleich zum 1. Halbjahr 2017 ein Rückgang von 2,7 %. Trotz des zunehmend aggressiven Preiswettbewerbs im Sanitärmarkt, erhöht sich das EBITDA um 14 % auf MEUR 6,6. Im Vergleich zum Vorjahr können Prozess- und Kostenoptimierungen durch Verstärkung der Integrationsmaßnahmen das Ergebnis verbessern. „Die Division Frauenthal Handel stellt sich dem herausfordernden Markt- und Wettbewerbsumfeld durch Kostenführerschaft und wettbewerbsfähigen Preisen, um die Profitabilitätsziele zu erreichen. Die Nutzung des gesamten Leistungsspektrums der Gruppe für alle Vertriebsmarken stärkt die führende Marktposition weiter“, so Dr. Hannes Winkler, Vorstandsvorsitzender und verantwortlich für Frauenthal Handel. Der Spezialist für Tiefbau- und Infrastruktur-Produkte „Kontinentale“ entwickelt sich im 1. Halbjahr bei guter Gewinnspanne positiv.

 

Frauenthal Automotive

“Das lang anhaltende Wachstum im europäischen Nutzfahrzeugmarkt und der speziell in unserem Segment starke PKW-Markt treibt unseren Umsatz, stellt uns aber in einigen Bereichen vor Herausforderungen. Die Sicherstellung der Kundenbelieferung bei teilweise voll ausgelasteten Kapazitäten erfordert großen Einsatz vom Management und Mitarbeitern“, erklärt Dr. Martin Sailer, Vorstand der Frauenthal Holding AG und verantwortlich für Frauenthal Automotive. Die Umsatzerlöse der Division erhöhen sich um 32 % auf MEUR 177,7. Das EBITDA steigt um MEUR 4,1 auf MEUR 14,0. Weiters ist ein Ertrag aus der Entkonsolidierung des verkauften polnischen Standortes Frauenthal Automotive Torun (Business Unit U-Bolts) in Höhe von MEUR 2,1 enthalten. Besonders dynamisch entwickelt sich die Gnotec-Gruppe, Spezialist für Press-, Stanz- und Umformteile, die sowohl mit bestehenden Kunden als auch durch Neugeschäft wächst und vom Hochfahren der Produktion am chinesischen Standort profitiert.

 

Ausblick 2018

„Das Ergebnis der Frauenthal-Gruppe wird im Gesamtjahr 2018 voraussichtlich über dem um das Impairment der Business Unit Powertrain bereinigtem Jahresergebnis 2017 erwartet“, erklärt Mag. Erika Hochrieser, Finanzvorstand der Frauenthal Holding. Dazu tragen die positiven Marktdaten und operative Verbesserungen in der Division Frauenthal Automotive bei. In der Division Frauenthal Handel geht man im 2. Halbjahr von einer stabilen Marktsituation auf Vorjahresniveau aus. Der vorherrschende Verdrängungswettbewerb lässt keine signifikante Verbesserung der Preissituation erwarten.

Im Bereich Business Development werden einige Akquisitionsprojekte verfolgt. Konkret geht es um Unternehmen im Produktbereich der Gnotec-Gruppe, die relevantes Geschäft mit deutschen OEM-Kunden im Automobilbereich einbringen können.

 

_______

Über die Frauenthal-Gruppe:

Die an der Wiener Börse notierte Frauenthal-Gruppe ist ein Mischkonzern mit den beiden Divisionen Frauenthal Automotive sowie Frauenthal Handel. Frauenthal Automotive ist Markt- und Technologieführer sowie Entwicklungspartner der europäischen Nutzfahrzeug- und PKW-Industrie und produziert Press- und Schweißkomponenten aus Metall (Gnotec), Druckluftbehälter sowie Schmiedepleuel und Ausgleichswellen (Frauenthal Powertrain) an sieben Standorten in vier europäischen Ländern und einem in China. Frauenthal Handel verfügt in Österreich über eine marktführende Stellung und besteht aus den beiden österreichischen Sanitär- und Installationstechnik-Vertriebsmarken SHT und ÖAG, der Tiefbau- und Industriesparte Kontinentale sowie dem Dienstleistungsunternehmen Frauenthal Service. Die Frauenthal-Gruppe beschäftigte zum 30. Juni 2018 im Durchschnitt rund 3.598 Mitarbeiter.

 

Rückfragehinweis

Balloon Communications
Mag. Sabine Essl
Tel: 0664 433 79 78
E-mail: s.essl@balloon.co.at

Frauenthal-Gruppe

Mag. Erika Hochrieser
Tel: 01 505 42 06 - 35
E-mail: e.hochrieser@frauenthal.at

X
0.062576055526733