Rückerwerb eigener Aktien im Wege eines freiwilligen öffentlichen (Teil-)Angebots startet am 26. September 2012

26.9.2012

  • Angebotsfrist: 26.9.2012 bis 10.10.2012, 15:00h
  • Angebotspreis: EUR 10,00 je Inhaberaktie
  • Angebotsvolumen: maximal 671.043 Inhaberaktien (7,11% des Grundkapitals)

Die Frauenthal Holding AG hat heute die Angebotsunterlage bezüglich ihres am 4. September 2012 angekündigten freiwilligen öffentlichen (Teil-)Angebots auf Inhaberaktien der Frauenthal Holding AG (ISIN AT0000762406; eigene Aktien) veröffentlicht.

Aufgrund des Verkaufs der Division „Industrielle Wabenkörper“ im Frühjahr 2012 verfügt die Frauenthal Holding AG über entsprechende Liquidität. Jenen Aktionären, welche ihr Investment in der Frauenthal Holding AG beenden wollen, wird durch das Aktienrückkaufprogramm die Möglichkeit zum Ausstieg ermöglicht. Dies wäre vor allem bei größeren Beständen über die Börse nur schwer möglich. 

Der Angebotspreis des freiwilligen öffentlichen (Teil-)Angebots liegt mit EUR 10,00 um knapp 13% über dem Schlusskurs der Inhaberaktien an der Wiener Börse unmittelbar vor Bekanntgabe der Angebotsabsicht (am 4.9.2012). Aus Sicht des Vorstands stellt das freiwillige öffentliche (Teil-)Angebot mit einem Angebotspreis von EUR 10,00 je Inhaberaktie ein attraktives Angebot an die Aktionäre dar.

Die erworbenen Inhaberaktien können insbesondere als Transaktionswährung für Akquisitionen und/oder zur Umsetzung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen verwendet werden.

Die wesentlichen Eckdaten des Rückkaufs eigener Aktien im Wege eines freiwilligen öffentlichen
(Teil-)Angebots sind:

Beginn und voraussichtliche Dauer

Die Annahmefrist beginnt am 26.9.2012 und endet am 10.10.2012, 15:00h MESZ.

Zahlung des Angebotspreises und Übereignung

Spätestens am 10. Börsetag nach Ende der Annahmefrist, somit spätestens am 24.10.2012

Aktiengattung

Inhaberaktien der Frauenthal Holding AG (ISIN AT0000762406)

Volumen

Maximal 671.043 Inhaberaktien, das sind rund 7,11% des Grundkapitals der Frauenthal Holding AG

Angebotspreis

EUR 10,00 je Inhaberaktie

Auswirkungen auf die Börse­zulassung

Das freiwillige öffentliche (Teil-)Angebot hat keine direkten Auswirkungen auf die Börsenotiz der Inhaberaktien. Allerdings wird die Frauenthal Holding AG nach Abschluss des freiwilligen öffentlichen (Teil-)Angebots voraussichtlich nicht mehr die Voraussetzungen für die Notierung im Segment „Prime Market“ der Wiener Börse zu erfüllen. Details dazu sind in der Angebotsunterlage dargestellt.

 

Das freiwillige öffentliche (Teil-)Angebot unterliegt keinen Bedingungen. Eine Nachfrist ist nicht vorgesehen.

Die Hauptaktionärin der Frauenthal Holding AG, die FT Holding GmbH, Chemnitz/Deutschland, hat sich gegenüber der Frauenthal Holding AG verpflichtet, das freiwillige öffentliche (Teil-)Angebot für die von ihr direkt gehaltenen Inhaberaktien in jenem Ausmaß anzunehmen, in welchem das Angebot nicht von Inhabern von Inhaberaktien des Streubesitzes angenommen wird.

Mehrere Streubesitzaktionäre haben sich gegenüber FHAG unwiderruflich verpflichtet, im Rahmen des freiwilligen öffentlichen (Teil-)Angebots insgesamt 303.959 Stück Inhaberaktien der FHAG zu verkaufen.

Sofern das freiwillige öffentliche (Teil-)Angebot für mehr als 671.043 Inhaberaktien angenommen werden sollte, werden die Annahmeerklärungen aliquot gekürzt, wobei auf die nächste ganze Inhaberaktie abgerundet wird. Diese aliquote Kürzung gilt auch hinsichtlich der oben erwähnten 303.959 Stück Inhaberaktien, zu deren Verkauf sich mehrere Streubesitzaktionäre gegenüber FHAG unwiderruflich verpflichtet haben.

Die Angebotsunterlage ist auf der Website der Übernahmekommission (www.takeover.at) und der Frauenthal Holding AG (www.frauenthal.at) abrufbar sowie in Form einer Broschüre am Sitz der Frauenthal Holding AG, 1090 Wien, Rooseveltplatz 10, und bei der Erste Group Bank AG als Annahme- und Zahlstelle, 1020 Wien, Obere Donaustraße 17 – 19, zu den üblichen Geschäftszeiten kostenfrei erhältlich.

Weitere Bekanntmachungen im Zusammenhang mit dem freiwilligen öffentlichen (Teil-) Angebot erfolgen im Amtsblatt zur Wiener Zeitung und sind auch auf den Websites der Übernahmekommission (www.takeover.at) und der Frauenthal Holding AG (www.frauenthal.at) abrufbar.

 

Über die Frauenthal-Gruppe

Die an der Wiener Börse notierte Frauenthal-Gruppe ist ein Mischkonzern mit den zwei Unternehmensbereichen LKW-Zuliefergeschäft (Frauenthal Automotive: Stahlfedern, Druckluftbehälter für Bremssysteme) sowie Großhandel für Sanitär- und Heizungsprodukte (SHT). Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 2.400 Mitarbeiter und produziert in sieben europäischen Ländern.

Foto Vorstand Hans-Peter Moser und Martin Sailer elektronisch unter: http://www.frauenthal.at/media/portals/1/InvestorRelation_01.tif

 

Weitere Informationen:

Frauenthal Holding AG
Dr. Martin Sailer
Mag. Erika Hochrieser
Investor Relations
Rooseveltplatz 10
A-1090 Wien
Tel: +43 1 505 42 06
Email: e.hochrieser@frauenthal.at
Internet:
www.frauenthal.at

Prime Communication Consulting
Mag. Albert Haschke MAS
Public Relations
Währingerstraße 2-4/1/49
A-1090 Wien
Tel: +43 1 3172582 0
Email: haschke@prime.co.at
Internet:
www.prime.co.at 

 

X
0.057508945465088