Quartalsbericht per 30. September 2001

Verkauf des Geschäftsbereiches Isolatoren

Im dritten Quartal 2001 wurde der Geschäftsbereich Isolatoren mit Wirkung 30. Juni 2001 an das US-amerikanische Unternehmen Porcelain Products Group verkauft (siehe auch die entsprechenden ad hoc Veröffentlichungen vom 24. September 2001 sowie vom 1. Oktober 2001). Frauenthal Keramik Aktiengesellschaft (teilweise handelnd durch ihre Tochtergesellschaften, welche die betreffenden Anteile halten) hat alle von ihr unmittelbar oder mittelbar gehaltenen Anteile an Elektrokeramik Sonneberg GmbH, Ceralep, Ifö Ceramics AB, CERAM Cab a.s., Porzellanfabrik Frauenthal Insulators GmbH (das Isolatorengeschäft, welches früher von Porzellanfabrik Frauenthal GmbH betrieben und durch Abspaltung auf Porzellanfabrik Frauenthal Insulators GmbH übertragen wurde), CERAM Handels-GmbH, CERAM Liegenschaftsverwaltung Deutschland GmbH, Ceramics Fastighetsförvaltning AB und 50 % der Anteile an CERAM Liegenschafsverwaltung GmbH an CERAM Insulators Holding GmbH und CERAM Isolatoren Beteiligungs GmbH übertragen. CERAM Insulators Holding GmbH ist eine 100 % Tochtergesellschaft von Porcelain Products International, Inc.; CERAM Isolatoren Beteiligungs GmbH ist eine 100 % Tochtergesellschaft von CERAM Insulators Holding GmbH.
Frauenthal Keramik AG wird sich in Zukunft auf die Entwicklung des Geschäftsbereiches Umwelt konzentrieren und die weitere Expansion der Gruppe durch selektive Akquisitionen vorantreiben.
Victor James Maundrell übernahm die Führung des verkauften Geschäftsbereiches Isolatoren, wird jedoch für eine Übergangsperiode im Vorstand der Frauenthal Keramik AG bleiben, um die geordnete Übergabe der Geschäftsführung an ein neues Management zu gewährleisten. Am 8. Oktober 2001 wurde Gernot Schubert in den Vorstand berufen. 

 

Kenndaten

(Inklusive Geschäftsbereich Isolatoren bis 30. Juni 2001)
Der konsolidierte Konzernumsatz belief sich auf EUR 64,9 Mio. (2000: EUR 79,1 Mio.), das konsolidierte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (vor außerordentlichen Erträgen/Aufwendungen) betrug EUR 5,3 Mio. (2000: EUR 3,6 Mio.). Der Cash Flow aus dem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit erreichte EUR 9,2 Mio. nach EUR 8,4 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Auftragsstand per 30. September 2001 belief sich auf EUR 33,8 Mio. (2000: Total EUR 48,4 Mio. bzw. EUR 27,9 Mio. für den Geschäftsbereich Umwelt) 

 

Geschäftsentwicklung

Der Umsatz des verbleibenden Geschäftsbereiches Umwelt betrug EUR 26,9 Mio. (2000: EUR 24,7 Mio.)
In diesem Geschäftsbereich konnte der Wachstumstrend beibehalten werden, vor allem aufgrund großer Nachfrage nach Katalysatoren aus den USA bedingt durch die lokalen Luftreinhaltegesetze, sowie steigender Umsätze in Deutschland.
Durch die Folgen der Ereignisse des 11. September in den USA wurde die Auswirkung der Rezession auf den Wärmetauschermarkt verstärkt. Die ohnedies niedrigen Investitionsaktivitäten am US-Markt zeigen weiterhin rückläufige Tendenz. Die zu erwartende Nachfrage in diesem Produktsegment wird gegenwärtig analysiert.
Katalysatoren für Diesel-LKWs, eines der vielversprechendsten F&E-Projekte der vergangenen Jahre, könnte neue Perspektiven eröffnen. Erfolgreiche Pilot-Tests mit Prototypen und eine strenge Abgas-Gesetzgebung in der Europäischen Union unterstützen unsere Bemühungen.
66 % des Umsatzes (bis 30. Juni 2001 inklusive Isolatorengeschäft) wurde innerhalb der Europäischen Union erwirtschaftet, 21% in Amerika, und 13% in sonstigen Märkten. Per 30. September 2001 betrug der Beschäftigtenstand 268 Mitarbeiter (2000: 1.294). Die Investitionen im Berichtszeitraum beliefen sich auf EUR 2,3 Mio. (2000: EUR 3,1 Mio.) 

 

Ausblick

Aufgrund des gegenwärtigen Auftragsstandes für Katalysatoren wird ein weiteres gutes, profitables Jahr des Geschäftsbereiches Umwelt erwartet. Die finanzielle Situation der Gesellschaft konnte durch den Verkauf des Isolatorengeschäftes signifikant verbessert werden, wodurch Frauenthal Keramik AG nunmehr in der Lage ist, Akquisitionen zu tätigen. Das Management analysiert und evaluiert laufend sich bietende Möglichkeiten.

X
0.067336082458496