Frauenthal Gruppe kann Aufwärtstrend des Vorjahres fortsetzen

  • Deutliche Umsatzsteigerung um 9 Prozent auf knapp 588 MEUR
  • Divisionen Automotive Components und Sanitärgroßhandel legen zu, Wabenkörper erreichen das Ergebnis 2010 nicht
  • EBIT von 22,5 MEUR übertrifft das Vorjahr leicht
  • Eigenkapital wächst auf rund 100 MEUR
  • Erfolgreiche Anleiheemission über 100 MEUR mit einem Kupon von 4,875 Prozent ermöglicht weiteres Wachstum
  • Dividendenvorschlag von 0,30 EUR je Aktie

Wien, 23. Februar 2012 … Die im Wiener Prime Markt notierte Frauenthal-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2011 den Aufwärtstrend des Vorjahres fortsetzen. Mit einem Umsatz von 587,9 MEUR (plus 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und einem EBIT von 22,5 MEUR (plus 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) kann die Gruppe eines der besten Ergebnisse ihrer Unternehmensgeschichte verzeichnen.

Das EBITDA wurde durch eine positive Ergebnisentwicklung im Sanitärgroßhandel sowie den Umsatzanstieg bei verbesserter Kostenstruktur im Bereich Automotive Components auf 36,0 MEUR (plus 5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum) gesteigert.

Aufgrund des allgemeinen Geschäftswachstums sowie der bilanzverlängernden Wirkung der Überschussliquidität aus der Anleiheemission stieg die Bilanzsumme und reduzierte die Eigenkapital-Quote von 30,8 Prozent auf rund 27 Prozent.

Für 2012 erwartet die Frauenthal-Gruppe im stark konjunkturabhängigen Nutzfahrzeuggeschäft marktseitig bedingte Umsatzrückgänge, die durch den Zugewinn von Marktanteilen bzw. Neugeschäft zumindest teilweise abgefedert werden können. Im Sanitärgroßhandel (SHT) geht das Unternehmen 2012 von einem moderaten Marktwachstum, vor allem im Bereich des kommerziellen Neubaus, bei weiteren Zugewinnen von Marktanteilen aufgrund der konsequenten Fortsetzung der Qualitätsstrategie, aus. Für die Division Industrielle Wabenkörper erwartet die Frauenthal Gruppe in einem anspruchsvollen Marktumfeld einen Umsatzzuwachs. Maßnahmen zur Wahrung von Wachstumschancen, die sich aus dem globalen Umwelttrend ergeben, werden erarbeitet. Die strategische Ausrichtung ihrer drei Geschäftsbereiche wird einer Überprüfung unterzogen.

Die genannten Zahlen für 2011 sind vorläufig und nicht geprüft. Das endgültige Ergebnis sowie die Konzernbilanz 2011 werden am 29. März 2012 nach Feststellung des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat veröffentlicht.

 

Über die Frauenthal-Gruppe

Die an der Wiener Börse notierte Frauenthal-Gruppe ist ein Mischkonzern mit den drei Unternehmensbereichen Umwelttechnik (Industrielle Wabenkörper, keramische Kraftwerks- und Dieselmotorenkatalysatoren), LKW-Zuliefergeschäft (Automotive Components: Stahlfedern, Druckluftbehälter für Bremssysteme) sowie Sanitär- und Heizungsgroßhandel (SHT). Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 2.700 Mitarbeiter und produziert in sieben europäischen Ländern.

 

Foto Vorstand Hans Peter Moser und Martin Sailer elektronisch unter:

http://www.frauenthal.at/media/portals/1/InvestorRelation_01.tif

 

 

Weitere Informationen: 

Frauenthal Holding AG
Mag. Erika Hochrieser
Investor Relations
R
ooseveltplatz 10
A-1090 Wien
Tel: +43 1 505 42 06
Email: e.hochrieser@frauenthal.at
Internet: www.frauenthal.at

 

Prime Communication Consulting
Mag. Albert Haschke MAS
Public Relations
Währingerstraße 2-4/1/49
A-1090 Wien
Tel: +43 1 3172582 0
Email: haschke@prime.co.at: www.prime.co.at
Internet

X
0.056283950805664