Frauenthal Holding AG: Unternehmensanleihe erfolgreich platziert

  • Erfolgreicher Erstauftritt auf dem Fremdkapitalmarkt
  • Hohe Nachfrage bei Privatanlegern

Wien, 27. Juni 2005... Die Frauenthal Holding AG, tätig in den Bereichen LKW-Zulieferung und Industriekeramik, hat die erste Emission einer Unternehmensanleihe erfolgreich abgeschlossen.

Die Anleihe mit einem Gesamtvolumen von EUR 70 Mio. stieß auf reges Interesse von Investoren. Beachtliche 40% wurden von Privatanlegern aus Österreich gezeichnet. Die restlichen 60% der überzeichneten Anleihe gingen an institutionelle Investoren.

Winfried Braumann, Vorstandsvorsitzender der Frauenthal Holding AG zum erfolgreichen Abschluss der Transaktion: „Die Emission bedeutet nicht nur eine Verbesserung der Finanzierungsstruktur des Konzerns, sondern bietet auch Spielraum für Investitionen und mögliche Akquisitionen.“

Dieser erfolgreiche Erstauftritt auf dem Anleihemarkt wurde von den Joint-Lead Managern Bank Austria Creditanstalt und RZB – Raiffeisen Zentralbank Österreich AG betreut. Die Anleihe wird im Amtlichen Handel an der Wiener Börse notieren.

 

Über die Frauenthal Holding AG

Die Frauenthal Holding AG wurde 1921 als „Erste Österreichische Porzellanfabrik“ gegründet. Lag jahrzehntelang der Fokus bei der Herstellung von Hochspannungsisolatoren aus Keramik erfolgte Mitte der 80er Jahre der Einstieg in die Produktion von SCR-Katalysatoren (CERAM-Gruppe). 1998 übernahm die VENTANA 75,1% der CERAM-Gruppe. 2001 wurde der Bereich „Isolatoren“ an eine US-Gesellschaft verkauft. 2002 erfolgte durch den Erwerb der Styria Federn Gruppe der Einstieg in die LKW-Zulieferung (Unternehmensbereich Automotive Components). 2004 wurde dieser Bereich durch die Akquisition der Linnemann-Schnetzer Gruppe weiter ausgebaut. Die Frauenthal Holding AG steht heute zu 72,5% im Eigentum der VENTANA, 24,5% befinden sich im Streubesitz und 2,99% hält die Holding selbst. Aktuell umfasst der Frauenthal Konzern elf Produktionsstandorte in Europa sowie eine Vertriebsgesellschaft in den USA. Sitz der Holding ist Wien. 2004 erwirtschaftete das Unternehmen einen Gesamtumsatz von EUR 201,4 Mio. (inklusive Linnemann-Schnetzer). Das Konzernergebnis betrug EUR 6,4 Mio.


Pressekontakt:
Frauenthal Holding AG
Dr. Winfried Braumann
Prinz Eugen Straße 30/4, 1040 Wien
Tel +43(1) 505 42 06
Fax +43(1) 505 42 06-33
E-Mail: holding@frauenthal.at
Reprofähige Fotos finden Sie unter
www.frauenthal.at

Babnik Communications & Partner
Mag. Elisabeth Babnik
Tel +43 664 43 78 184
E-Mail: babnik@babnik.at
www.babnik.at

X
0.055666923522949