Frauenthal Holding AG übernimmt führenden österreichischen Sanitärgroßhändler

Wien, 22. September 2005... Die Frauenthal Holding AG hat mit der Leithanien Investment Group S.A. sowie den beteiligten Minderheitsaktionären am 22. September 2005 einen Kaufvertrag über die Übernahme von 100 % der Aktien an der SHT Haustechnik Beteiligungs Aktiengesellschaft geschlossen.

Der Abschluss erfolgte unter der Bedingung der Zustimmung durch den Aufsichtsrat der Frauenthal Holding AG und den Verwaltungsrat der Leithanien Investment Group S.A sowie der kartellrechtlichen Genehmigung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart; die Angemessenheit der Bewertung wurde von zwei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und im Rahmen einer Fairness Opinion der Investmentbank Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA bestätigt.

Johann Schallert, Verwaltungsrat der Leithanien Investment Group S.A. kommentiert die Verkaufsmotive wie folgt: „Leithanien ist spezialisiert auf Unternehmen in Restrukturierungssituationen. Im Fall der SHT ist der Turnaround erfolgreich gelungen und derzeit daher der richtige Zeitpunkt für den Verkauf an die Frauenthal Holding.“

SHT ist eine österreichische Sanitärgroßhandelsgruppe und Marktführer im Osten Österreichs. Im Jahr 2004 wurde mit 612 Mitarbeitern ein Umsatz von 193 Mio € und ein Betriebsergebnis von 6,4 Mio € erzielt. 

 

Gelungene Diversifikation für Frauenthal

Durch diese Akquisition verwirklicht die Frauenthal Gruppe die strategische Zielsetzung, den LKW-Zulieferbereich, der sich derzeit bei einem Umsatzanteil von etwa 90% des Gesamtumsatzes auf dem Höhepunkt des Nachfragezyklus befindet, mit einem kaum zyklischen und Cashflow starken Geschäftsbereich zu ergänzen, um die zukünftige Ergebnisentwicklung der Gesamtgruppe vom LKW-Geschäft stärker abzukoppeln.

Winfried Braumann, Vorstand der Frauenthal Holding, freut sich über die Erweiterung der Geschäftsfelder der Frauenthal Gruppe: „Mit dieser Akquisition verwirklichen wir das strategische Ziel, die Abhängigkeit vom stark zyklischen LKW-Geschäft deutlich zu reduzieren. Etwa 40% des Gruppenumsatzes werden in Zukunft in einem Geschäftsfeld erwirtschaftet werden, das kaum zyklisch ist und dabei einen starken Cashflow und attraktive Wachstumsaussichten aufweist.“

Der Vorstand der Frauenthal-Gruppe geht davon aus, dass die Akquisition bereits im Jahr 2005 den Gewinn pro Aktie positiv beeinflussen und im Jahr 2006 deutlich erhöhen wird. 

 

Expansion für SHT Haustechnik Beteiligungs AG

Die SHT wird unter ihrem bestehenden erfolgreichen Management, Hans-Peter Moser und Wolfgang Knezek, als Tochter der Frauenthal Holding weitergeführt. Hans Peter Moser fasst die wesentlichen Synergieeffekte wie folgt zusammen: „Durch die Eingliederung in die Frauenthal-Gruppe kann die SHT-Gruppe vom indirekten Kapitalzugang sowie dem Know-how bei größeren Akquisitionen profitieren. Die Frauenthal Holding AG ist der ideale Partner für die weitere Umsetzung der Expansion auch in die benachbarten neuen EU-Staaten.“ Und Wolfgang Knezek ergänzt: „Besonders positiv ist, dass wir mit der Frauenthal Holding nun auch wieder einen rein österreichischen Eigentümer haben".

 

Über Frauenthal Holding AG

Frauenthal Holding AG (www.frauenthal.at) ist eine börsenotierte Gesellschaft mit Sitz in Wien. Das derzeitige Beteiligungsportefeuille der Frauenthal Holding AG umfasst neben der Porzellanfabrik Frauenthal im wesentlichen die Styria Gruppe, Europas führenden Hersteller von Blattfedern und Stabilisatoren für schwere Lastkraftfahrzeuge und Anhänger, mit Produktionsstätten in Österreich, Deutschland, Frankreich, Slowenien, Finnland, Portugal und Rumänien und die Linnemann-Schnetzer Gruppe, die als Marktführer in Europa Stahl- und Aluminiumdruckbehälter in Deutschland, Frankreich und Ungarn herstellt. Der Gesamtumsatz der Frauenthal-Gruppe belief sich im Jahr 2004 auf rund 201 Mio. €. 

 

Über SHT Haustechnik Beteiligungs AG

Die SHT-Gruppe – ehemals Hild Haustechnik Gruppe – ist Ostösterreichs führender Großhändler für Materialien der Sanitär-, Installations- und Heizungstechnik (www.sht-gruppe.at). Mit einem strategisch bestens ausgebauten Vertriebsnetz in Österreich, vier Logistikzentren und sechs Verkaufsniederlassungen ist es für den Konzern mit 612 Mitarbeitern möglich, rasch auf Kundenanfragen zu reagieren. Neben der Zentrale in Wien gibt es Standorte in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und in Kärnten, die insgesamt rund 3.500 Installateure beliefern. Eine der Kernkompetenzen der SHT-Gruppe ist der technische Support für österreichische Installateure bei der Planung von Projekten. Weiters vertreibt das Unternehmen die führenden Sanitär- und Heizungstechnikmarken – davon exklusiv Stelrad und Allibert – sowie die Eigenmarken Prisma und Sani Meister. Das gesamte Lager umfasst 22.000 Artikel von 500 Industrielieferanten im Wert von 30 Mio €. In den zehn Verkaufs- und Planungsräumen („Bäderparadiese“) erhalten Endkunden einen Überblick über die wichtigsten Produkte namhafter Hersteller im Bereich Badezimmerausstattung, und können sich dort fachlich beraten lassen. 

 

Über Leithanien Investment Group S.A.

Leithanien Investment Group S.A. (www.leithanien.lu) mit dem Sitz in Luxemburg ist eine Investmentgesellschaft privater Investoren mit dem Investmentfokus auf Unternehmen in Turnaround-Situationen. Investoren der Leithanien Investment Group S.A. sind Dr. Ernst Lemberger, Dr. Hannes Winkler, Mag. Johann Schallert sowie weitere Personen und Privatstiftungen.
 
Kontakt:
Frauenthal Holding AG
Dr. Winfried Braumann
Prinz Eugen Straße 30/4 1040 Wien
Tel +43(1) 505 42 06
Fax +43(1) 505 42 06-33
E-Mail: holding@frauenthal.at


SHT Haustechnik
Beteiligungs AG
Hans Peter Moser
Gurkgasse 7-9
1140 Wien
Tel +43(0)5 9696 0-325
Fax +43(0)5 9696 0-9325
E-Mail:
hp.moser@sht-gruppe.at


Leithanien Investment Group S.A.
Mag. Johann Schallert
5, Rue Jean Monnet
L-1025 Luxembourg
Tel +35(2) 26420 351
Fax +35(2) 26420 664
E-Mail: j.schallert@leithanien.lu

X
0.060885190963745