Frauenthal Holding erweitert Vorstand

In der Aufsichtsratssitzung vom 25. September 2008 wurde Dr. Martin Sailer (46) zum stimmberechtigten stellvertretenden Vorstandsmitglied der Frauenthal Holding AG mit Zuständigkeit für den Bereich Finanzen für einen Zeitraum von 18 Monaten bestellt.

Die dynamische Umsatzentwicklung der Frauenthal-Gruppe, zahlreiche Business Development Projekte sowie die aktuelle Situation der geschäftlichen Rahmenbedingungen veranlassen den Aufsichtsrat der Frauenthal Holding AG, die Managementkapazitäten der Gesellschaft mit einem CFO zu verstärken.

„Insbesondere im Finanzbereich sind aufgrund erhöhter Compliance und Reporting Anforderungen sowie geplanter Projekte in den Bereichen Treasury, Working Capital Management und interne Revision wichtige Führungsaufgaben zu erfüllen“,  freut sich Martin Sailer über seinen neuen Aufgabenbereich als Vorstandsmitglied. Er wird weiters für den Bereich Investor Relations zuständig sein und die Kontakte zu den Investoren pflegen. Die Befristung auf 18 Monate ergibt sich aus der vorerst geplanten Realisierungsdauer verschiedener Projekte.

Martin Sailer ist seit etwa 20 Jahren in leitenden Funktionen in Finanz- und Controlling-bereichen verschiedener Industriebetriebe tätig, zuletzt als Director Finance der Pfizer Corporation Austria.

Für die beiden bestehenden Vorstandsmitglieder Michael Ostermann und Hans Peter Moser ergeben sich nunmehr folgende Zuständigkeiten:

Michael Ostermann obliegt die oberste Leitung der Division automotive Komponenten, Kata-lysatoren und andere keramische Wabenkörper. Holdingfunktionen übt er in den Bereichen Human Resources, IT-Angelegenheiten sowie Kommunikation und Business Development für die Division aus.

Hans Peter Moser kommt die oberste Leitung der Division Sanitärgroßhandelsgeschäft zu.  Innerhalb der Holding ist er für die Bereiche Holdingsekretariat, Organisation, Recht, Kommunikation und Business Development für die Division zuständig.

 

Über Frauenthal Holding AG

Der Frauenthal Konzern ist eine Industriegruppe mit fünfzehn Produktionsstandorten in Europa sowie je einer Vertriebsgesellschaft in den USA und Korea und einem Vertriebs-office in China. Der Frauenthal Konzern wird vom Sitz der Frauenthal Holding in Wien aus geführt, die Aktien und Anleihe der Frauenthal Holding AG notieren an der Wiener Börse.

Das Beteiligungsportfolio der Frauenthal Holding AG umfasst die Automotive-Components-Gruppe zu der die Styria Gruppe (Europas führender Hersteller von Blattfedern und Stabili-satoren für schwere Lkw und Anhänger), die Linnemann-Schnetzer Gruppe (Marktführer in Europa für Stahl- und Aluminiumdruckbehälter für Lkw-Bremssysteme), das Dieselkatalysatorengeschäft sowie die Firma Pol-Necks (führender Hersteller für Briden in Europa) gehören. Die Gruppe produziert in Österreich, Deutschland, Frankreich, Slowenien, Portugal, Rumänien, Polen und Serbien.

Ein weiterer Geschäftsbereich der Frauenthal Holding AG ist die Porzellanfabrik Frauenthal GmbH, die sich mit der Produktion und dem Vertrieb von keramischen Katalysatoren zur Reduktion von Stickoxiden in Rauchgasen von Kraftwerken und Industrieanlagen, Wärme-tauschern und Gießereifiltern beschäftigt. Auf der Grundlage dieser Katalysator-technologie wurde der Frauenthal-Dieselkatalysator entwickelt, der 2005 erstmals serienmäßig produziert wurde.
 
Den dritten Bereich der Holding bildet der 2005 erworbene Sanitärgroßhändler SHT Haustechnik AG.


Pressekontakt:
Babnik Communications & Partner
Mag. Elisabeth Babnik
Tel.: +43 (0) 1 581 33 66
E-Mail: office@babnik.at
www.babnik.at
 

X
0.058905839920044