Frauenthal überlegt Begebung einer Anleihe

Die Frauenthal Holding AG  überlegt, eine Unternehmensanleihe im 1. Halbjahr 2011 zu begeben.

Das Volumen einer solchen Emission, die sich an private und institutionelle Anleger richten würde, soll 75 MEUR mit der Möglichkeit einer Aufstockung betragen.

Der Emissionserlös würde für die Tilgung bestehender Finanzverbindlichkeiten sowie die Sicherung der Finanzierung des erwarteten Geschäftswachstums der Frauenthal Gruppe nach dem Konsolidierungsjahr 2010 verwendet werden.

Für den Fall der Emission wurden Raiffeisen Bank International AG und Erste Group Bank AG als Joint Lead Manager mandatiert.

Die Emission steht insbesondere unter dem Vorbehalt eines anhaltend positiven Kapitalmarktumfelds für Unternehmensanleihen und eines positiven Verlaufs des Prospektbilligungsverfahrens.

Disclaimer

Diese Ad-hoc Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Ein allfälliges Angebot der Anleihe wird ausschließlich auf Grundlage eines von der zuständigen Aufsichtsbehörde gebilligten und gesetzeskonform veröffentlichten Prospekts erfolgen, der jedenfalls auch von der Emittentin Frauenthal Holding AG bezogen werden kann.

 

Kontakt:
Frauenthal Holding AG
Dr. Martin Sailer
m.sailer@frauenthal.at

Mag. Erika Hochrieser
e.hochrieser@frauenthal.at


Rooseveltplatz 10
1090 Wien
Tel. +43 (0)1 505 42 06

> zurück

 

 

X
0.048532009124756