3. Quartalsbericht 2008

Der Konzernumsatz der Frauenthal-Gruppe für die ersten drei Quartale liegt mit MEUR 501,9 um 14,9 % über den Vorjahresvergleichswerten und spiegelt die sehr dynamische Entwicklung in allen drei Geschäftsbereichen wider. Das EBIT mit MEUR 29,1 übertraf den Betriebserfolg der Vergleichsperiode um 77,5 %. Der größte Umsatz- sowie Ergebnisbeitrag ist auf den automotiven Bereich zurückzuführen.

Nachdem im zweiten Quartal bereits ein Abkühlen im Bau- und Renovierungssektor spürbar wurde, ist im dritten Quartal ein deutlicher Marktrückgang insbesondere im Sanitärbereich festzustellen.

Das Geschäft mit Kraftwerkskatalysatoren und Wärmetauschern setzt sich positiv auf allen Märkten, in denen die Frauenthal Gruppe tätig ist, fort. Das Wachstum wird von neuen Umweltschutzauflagen (China, USA) und Ersatzbedarf in zahlreichen Kraftwerken in USA und Europa bestimmt. In China ist die Errichtung eines Produktionsstandortes beabsichtigt, der den Zugang zu diesem bedeutenden Wachstumsmarkt erleichtern wird. China ist aufgrund der neuen Umweltschutzauflagen und des wachsenden Energiebedarfes der größte Hoffnungsmarkt für die Frauenthal Gruppe.

Die geschäftliche Entwicklung ist im 4. Quartal 2008 von deutlich rückläufigen Kundenaufträgen, insbesondere im Geschäftsbereich Automotive Components, gekennzeichnet. Der Vorstand erwartet daher für das 4. Quartal geringere Umsatz- und Ergebnisbeiträge als im 3. Quartal. Dennoch werden im Jahr 2008 insgesamt deutlich steigende Umsätze erreicht und aufgrund von Effizienzsteigerungen ist sogar ein überproportionaler Ergebniszuwachs zu erwarten.

Wertpapierkennnummer ISIN AT 0000762406
Wiener Börse Prime Market
Wertpapierkennnummer ISIN AT 0000492749
Notierung im Amtlichen Handel an der Wiener Börse

Unter www.frauenthal.at / Investor Relations / Berichte ist der komplette Quartalsbericht abrufbar.

zurück

X
0.05068302154541